Spezielles Angebot Cannabis Samen

hanfsamen kaufen

Abnormer Wachstumsverlauf

Abgesehen von den eben beschriebenen Problemen kann es vorkommen das die Blätter merkwürdige Wuchsformen zeigen. Einige dieser Deformationen sind eine natürliche Erscheinung, andere sind auf chemische Ursachen zurückzuführen, und ein geringer Teil geht auf das Konto häßlicher Insekten.
Wir wollen uns zuerst den natürlichen Gründen widmen da sie der häufigste Grund für einen ungleichmässigen Wuchs sind.
Oft kann man feststellen, daß Pflanzen die von der generativen Phase zurück in die vegetative gebracht werden, merkwürdig aufgerollte Blätter entwickeln oder die Anzahl der Blattfinger nicht stimmt. Bei diesen Anzeichen besteht kein Grund zur Sorge. Der Wechsel der Wachstumsphasen wird durch die Länge der Beleuchtungszeiten bestimmt. Hormonelle Veränderungen in der Pflanze bewirken daß die Oberflächen der kleinen, frischen Blätter Harzdrüsen ausbilden und die Produktion von Blüten beginnt. Wenn die Beleuchtungszeit kurz nach dem Einsetzten der Blüte wieder auf ca. 18 Stunden verlängert wird bewirken andere Hormone daß das Wachstum der Stiele und Blätter wieder zunimmt. Diese erneute hormonelle Umstellung der Pflanze bewirkt daß die Form der Blätter vom Normalen abweicht. Meist verläuft dies nach einem bestimmten Schema. In der ersten Phase bildet die Pflanze 1-fingerige Blätter, nach einer Zeit von ca. 2-4 Wochen sind die Blätter 3-fingerig und zum guten Schluß haben alle frischen Blätter wieder die gewohnte, 5-fingerige Form.
Während dieser Zeit kommt es häufig vor das einige der Blätter gar nicht wissen was sie machen sollen und deswegen diese komische "aufgerollte" Form annehmen.
Weitere Ursachen für abnormalen Wuchs oder merkwürdige Verfärbungen sind entweder eine falsche Behandlung, scharfe Insektengifte, die Insekten selbst oder Mangelerscheinungen. Oft lassen sich solche unschönen Erscheinungen durch einfache Mittel vermeiden. Ein weicher Stiel kann zum Beispiel die Ursache haben daß die Pflanzen zu eng standen und sich so gegenseitig am Umfallen gehindert haben. Will man solch eine Pflanze nun separat stellen klappt sie zusammen wie ein weich gekochtes Spagetti.
Schäden an den Blättern entstehen oft durch Insektengifte, fehlende Nährstoffe oder Insekten. Wir haben eine spezielle Rubrik über Insekten und die entsprechenden Schäden, deswegen möchten wir an dieser Stelle nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen das die eben beschriebenen "aufgerollten" Blätter ein sehr häufiges Symptom sind, wenn die Pflanze aus irgendeinem Grund falsches Licht bekommt. Dann treten die obenerwähnten Mechanismen in Kraft und Teile der Pflanze wachsen nicht so wie sie sollten. Es ist sehr wichtig das Ihr ganz genau prüft ob es nicht an den Lebensbedingungen liegt, bevor Ihr schwere Gifte oder doppelte Dünger Rationen einsetzt. Ich habe vor zwei Wochen noch in einem gut besuchten Hanfjournal gelesen das solche Schäden pauschal einem Insekt zugeschrieben wurden.
Diese Behauptung ist kompletter Nonsens. Insektenschäden bei denen das Blatt "aufgerollt" wird sind sehr selten und deutlich von dieser Art Verformung zu unterscheiden. Diverse Insekten wickeln Blätter auf und kleben sie mit Speichel oder anderen Körpersekreten zusammen um ihre Brut darin zu beherbergen. Bei genauerem Nachforschen ist es leicht festzustellen, daß in unserem Fall; A. Der verklebte Speichel fehlt., und B. Keine Brut vorhanden ist.
Eine weitere Form des Insektenverbißes betrifft die Blattspitzen. Hierbei werden vom betreffenden Insekt verschiedene Blattadern durchtrennt, um ein Vertrocknen der vorderen Blatthälfte zu erreichen. Das Blatt weklt, vertrocknet und rollt sich dabei auf. Auch dieser Frevel wird vom Insekt begangen um irgendwelchen Schleim in dem mißhandelten Blatt zu deponieren.

 


 


Hanfsamen kaufen

 

<< zurück zu Grundlagen Menü <<