Spezielles Angebot Cannabis Samen


Hanf-Geschichte & Kultur || Anbau-Indoor-Outdoor || Ernte,Trocknen & Lagern
Mediznische Nutzung || Speisen & Öl || Sorten,Verwendung und Wirkung

HANFSAMEN KAUFEN
 

                            
 
          Der Same wird zum Sämling 
                                      

                             
Samen        -Eigenschaften; Keimverhalten;   
 
                        Den Keimprozeß auslösen  -in einem Pflanzenmedium;   
                                                                                  -einem Papierhandtuch(bzw.Mulle)

 
                        Während der Keimung   -Folienzelt; Temperatur&Feuchtigkeit;    
 
                                                                       



 



                       Samen

                      Der Same enthält d. genetischen baupläne,sowohl v. weiblichen als auch männlichen Eltern-
                      pflanzen-die Gene des samenkorns bestimmen die Form der Wurzel,-Stengel,-&Blattbildung,
                      die Größe der Pflanze,krankheits-&schädlingsresistenz,den Cannabionidgehalt & noch viel 
                      mehr-wie gut eine Pflanze also wächst&blüht,hängt primär v. der Erbmasse des Samens ab-
                      diese Erbinformation "entscheiden" maßgeblich über Wuchs&THC-Menge der Pflanze.
                      Der Same enthält neben den Erbinformationen auch eine Nährstoffreserve & ist von einer 
                      schützenden Hülle umgeben.Ein reifer Same hat eine harte&dunkel-braune(bzw. gefleckte)
                      Schale,mit Wachs überzogen-dieser keimt am optimalsten.Ein weicher,blasser oder grüner
                      Same  ist noch nicht ausgereift& wird eher schlechter keimen-Samen die stark glänzen od. 
                      Matt sind, bzw.eine seltsame Färbung haben,werden grundsätzlich nicht verwendet.
                      Ein Same ist ca. 3-7mm lang(Faserhanfsamen sind meistens länger),eine Seite ist Spitz
                      zulaufend-die andere abgeflacht-an der Basis erkennt man Überreste des trennungs-
                      gewebes----



                     Samen die man zerdrücken kann sind innen verottet-sie schwimmen im Wasser,ein gesunder 
                     Same geht unter. Frisch ausgereifte,trockene Samen keimen wesentlich schneller* als die,die
                     schon 1 Jahr oder älter sind-ist es soweit, platzt die schützende Hülle auf&ein weißer Sproß 
                     wird sichtbar-die Keimwurzel!-dieser folgen dann die ersten 2 Blätter am Keimling-die 
                     sogenannten Keimblätter,die sich dem Licht entgegenstrecken.Wenn dann einige Tage später 
                     d. ersten Paar echter Blätter erscheint,bezeichnet man die Pflanze als Sämling.Verglichen mit 
                     der Grünmasse,ist das Wurzelwachstum in dieser Phase wesentlich stärker-jetzt braucht die 
                     Pflanze vorallem Wasser!-gleichmäßig feucht-aber nicht zu feucht(möglich:Wurzelfäule-
                                                                                                                                                            Umfallkrankheit).
                     Es sollten immer wesentlich mehr Samen gesät werden,als man f. Pflanzen Platz hat-da nicht
                     alle Samen gleich stark sind,erhöht man so die Chance soviele gute Pflanzen zu entdecken, 
                     wie man wahrscheinlich möchte. !

                     *Die Keimfähigkeit bei frischen&reifen Samen beträgt ca. 90%-nach 1 jahr beträgt sie nur 
                      mehr 40%.Eine kühle Temperatur von ca. 2-3°C verlangsamt diesen Prozeß-nicht einfrieren!!



                Den Keimprozeß auslösen 
                                                                     
 

                1)  Man macht es (wiedereinmal) der Natur nach&setzt den Samen in eine Pflanzschale in einen
                     4-20Liter (Torfquell-) Topf&sorgt für ein gleichmäßig,nicht zu feuchtes Pflanzenmedium-zum
                     Pikieren nimmt man einen Löffel,mit dem man den Sämling samt an der Wurzel haftendem 
                     Substrat frei schaufelt. Bei Verwendung eines Torfquelltopfes pflanzt man ,sobald die ersten 
                     Wurzelspitzen durch die Topfwand kommen, diesen einfach samt Samling ein.Bei leichter 
                      Gelbfärbung des sämlings,muß Dünger zugeführt werden.  
     
                         oder: 
 
                2)  Indem man die Samen in ein feuchtes Papierhandtuch(od. Mull) wickelt-dieses immer aus-
                      reichend wässern&für einen problemlosen Wasserabfluß sorgen-das ganze dann in einen 
                       21-32°C warmen Raum legt-Achtung,es darf kein Licht auf den Samen kommen!! Um das
                      Wachstum zu beschleunigen,kann zusätzlich zu d. natürlichen Nährstoffreserve auch Dünger
                       gegeben werden-ist das Klima zu feucht,hilft eine milde Fungizidlösung gegen Schimmel 
                       vorzubeugen.  
                       Sobald die Keimwurzel das Tageslicht erblickt,kann der Keimling eingepflanzt werden-
                       am besten in ein feinkörniges Medium-lange,helle Lichtphasen &Zugluft in der Anfangs-
                       zeit unbedingt vermeiden!


 


                   Während der Keimung

                     Spannt man über den Keimbehälter eine Art Folienzelt,reicht eine ausreichende wässerung 
                     zu Beginn aus,um den Samen zu versorgen-die Folie sorgt für eine gleichmäßige Temperatur
                     &es bleibt auch ausreichend feucht-sobald die Keimwurzel sichtbar wird,unbedingt d. Folie 
                     entfernen!!-es kann sonst zur Umfall-krankheit(bzw.Pilzbefall) kommen.
                     Bei ausreichender Feuchtigkeit&einer Temperatur zw. 21 und 32°C werden die Samen in 2-7  
                     tagen keimen-umso wärmer es ist,desto schneller-es sollte aber nie mehr als 32°C haben! 
                     Ein Heizband unter oder in d. Pflanzenmedium kann auch zur schnelleren Keimung führen. 
                    Da die feinen Wurzelnnicht viel Wasser aufnehmen können,muß man dafür sorgen d. es nicht 
                    zu feucht ist!!-nur gleichmäßig befeuchtet 
 
                 Sobald dem Steckling d. Topf zu klein ist,wird er umgetopft-weiter zu-Vegetatives Wachstum.

  
                                                                                                                    
             *Zum keimen braucht die Pflanze nur Wasser,Wärme & Luft- Lichteinfluß unbedingt vermeiden! 
                                                                                                                                                                                                  

              

 

Hanfsamen Kaufen

Cannabis Anbauen