Spezielles Angebot Cannabis Samen

hanfsamen kaufen

Hanf Ableger auf Steinwolle
 

Die Anzucht von Ablegern auf Steinwolle ist die effektivste die mir persönlich bekannt ist. Es geht am schnellsten und die Ausfallraten sind sehr niedrig, ..fast jeder gute Ableger wurzelt in Steinwolle!
Mutterpflanze aus einem wiederbelebten Stumpf.

Ein "guter" Ableger ist knackig grün, ca. 7 cm lang und kommt von einer Pflanze die gerade am Anfang der vegetativen Phase ist. Das Bild links zeigt einen abgeernteten Stumpf der wiederbelebt wurde um, nach der Degeneration, als Mutterpflanze zu dienen. Bei diesen Pflanzen haben die Triebe sehr dicke kräftige Stiele die schnell ein kräftiges Wurzedie schnell ein kräftiges Wurzelsystem ausbilden.

Ihr schneidet die Ableger unter den in Kapitel 1. beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen und steckt sie direkt in ein vorbereitetes Gefäß mit Wasser. (Einzelheiten zum Anwurzeln siehe Klonen (Ableger erzeugen)in dem Kapitel Pflanzenpflege. Wenn Ihr genug geschnitten habt bereitet Ihr die Starterblocks vor. Sehr gut geeignet sind die Grodan -Produkte, weil sie die richtige Konsistenz haben. Es geht aber auch mit anderen Marken. Wenn ihr Platz genug habt sollte Ihr von Anfang an die großen Blöcke mit selbst geschnittenen oder gekauften Stopfen verwenden. In dieser Größe ist genügend Feuchtepuffer- und Knautschzone vorhanden um die empfindlichen Wurzeln zu schützen.

Die Blöcke sollten einen Tag vorher durchfeuchtet werden. Danach müssen sie kräftig abgetropft werden und soweit austrocknen das sie nur noch feucht sind und nicht mehr tropfen. Ihr könnt den richtigen Feuchtegrad prüfen, indem ihr eine Ecke zusammen drückt. Wenn es nicht mehr tropft, ist es OK.

Ihr könnt einen der großen Blöcke zu 17 kleinen Stopfen schneiden, die in die großen Öffnungen der 7,5er Blöcke passen. Wenn der Block in 17 Klötze zerteilt wurde muß jeder Teil einmal diagonal in zwei Hälften geschnitten werden. Der Mittlere Teil dieser Klötze, der Teil der den Stiel des Ablegers umschließt, muß vorher mit Rhizopon Stecklingpulver eingepudert werden. Es ist besser den Stiel nicht in das Pulver zu stecken, weil dadurch schnell das Hydraulische System der Pflanze gestört wird.
Nach dem das Ende des Triebes auf die vorbereitete Fläche gelegt wurde, klappt man den Würfel zusammen, und steckt ihn in das Loch des großen Blockes. Es gibt zwar auch fertige Trays, mit winzigen Würfeln, in denen die Ableger bis zum Erscheinen der ersten Wurzeln bleiben, aber angesichts der Tatsache das diese Methode so schnell und sicher ist das man mit ein bisschen Übung und Erfahrung nach spätestens ahrung nach spätestens 2-3 Wochen 100% der Triebe in die entgültigen Behälter umpflanzen kann, kann man sie besser gleich in die großen Blöcke stecken. Dadurch werden die empfindlichen ersten Wurzeln vor dem abknicken und austrocknen geschützt.
Die fertigen Blöcke mit den Ablegern können in handelsüblichen Mini-Gewächshäusern oder in speziellen Anzuchtboxen untergebracht werden. Wichtig ist hierbei nur das man die ersten 2 Tage für absolute Dunkelheit, eine relative Luftfeuceine relative Luftfeuchte von 90-95% und eine Temperatur von 30-35°C sorgt. In dieser Zeit bilden die Pflanzen einen ersten Kranz von feinem Wurzelgewebe am Rande der Schnittfläche aus, wenn Ihr alles richtig gemacht habt.

Danach können die Pflanzen langsam wieder ans Licht gebracht werden. In den ersten 3-4 Tagen sollten sie jedoch noch im Schatten stehen bleiben, weil sonst über die Blätter mehr Wasser aus den Poren ausdunstet und für die Photosynthese verbraucht wird, als der Ableger über seine ersten Wurzelansätze aufnehmen kann.

Es ist wichtig das die Mini-Gewächshäuser wenigstens für eine Stunde pro Tag belüftet werden, sonst faulen die Blätter sehr schnell.Außerdem müßt Ihr nach 4-5 Tagen anfangen die Belüftungsschlitze des Behälters Tag für Tag, immer weiter zu öffenen.

Nach ca. 2 Wochen könnt Ihr dann mit dem Abschrecken beginnen. Sobald die Wuzeln deutlich am unteren Ende des Steinwolle Blocks zu sehen sind, werden die Pflanzen sehen sind, werden die Pflanzen zunächst für 6, dann für 10 und zuletzt für 12-16 Stunden ohne Deckel im Licht der Zuchtlampen stehen gelassen.
Ungefähr zu diesem Zeitpunkt könnt Ihr auch damit beginnen den bewurzelten Trieben eine stark verdünnte Nährlösung mit einem Schuß Bcuz'z Wurzel Booster zu geben. Vorher dürft Ihr die Blöcke nur mit reinem Wasser befeuchten.

Nach spätestens 4 Wochen müßten die Triebe soweit sein, das Ihr sie in große Pötte pflanzen könnt.

Es ist zwar ein bissel aufwendiger als einen Samen in einen Torf-Quelltopf zu stecken, aber dafür habt Ihr den Vorteil das alle Pflanzen weiblich sind, das sie einen perfekten Wuchs haben und schneller abgeerntet werden können.

Bei dieser Art der Vermehrung relativieren sich auch die Kosten für teure Saat. Selbst wenn Ihr Sorten für 200-250 Franken oder Gulden verwendet, könnt Ihr ohne Ertrags- und Qualitätsverlust, im Laufe von 1-1,5 Jahren hunderte von Stecklingen aus dem weiblichen Pflanzenmaterial aufziehen,... ohne jemals ein Männchen zu Gesicht zu bekommen, und ohne einen einzigen neuen Samen kaufen zu müssen, :o)

 


Hanfsamen kaufen

 

<< zurück zu Hydroponik Menü <<