Spezielles Angebot Cannabis Samen

hanfsamen kaufen

Hydro Pflanzennahrung Hanf
 

Ein sehr wichtiger Punkt bei der hydroponischen Zucht ist die Zusammensetzung der Nährstoffe. Wie eure Pflanzennahrung gemischt wird und was dabei zu beachten ist, erklären wir in diesem Kapitel.

 

 
Nährlösung
Fertige Mischungen und Grundstoffe
Die Nährlösung kann entweder als fertige Lösung gekauft werden, oder mit den Grundbestandteilen Stickstoff-Phosphor-Kalium selbst gemischt werden. Die jeweilige Füllmenge der gesamten Anlage richtet sich nach der Anlagengröße und der Verwendung. Der Vorratsbehälter sollte wenigstens das 5-10 Fache einer kompletten Systemfüllung fassen können. (Systemfüllung = Kästen- oder Tischinhalt+Rohrsystem+Armaturen+Pumpe) Bei einer kleineren gesamt Wassermenge kann es durch Verdunstung zu Veränderungen der Elektrolyt-Werte kommen.
(Wenn viel Wasser verdunstet steigt der Nährstoffgehalt und kann im schlimmsten Fall zu osmotischen Verbrennungen führen.) Sofern der Züchter die nötige Disziplin besitzt, die Werte regelmäßig zu überprüfen, kann er auch mit kleineren Mengen arbeiten, es ist jedoch sicherer die Lösung über einen großen Tank zu puffern.
 
Die Zusammensetztung der Nährlösung
Wenn Ihr in der Fachlektüre geblättert habt, dann seid Ihr sicher schon auf merkwürdige Zahlenkombinationen wie "10-52-10" in Verbindung mit dem Dünger gestoßen. Hinter diesen Zahlen verbergen sich die Anteile der 3 Hauptbestandteile der Nährflüssigkeit; Stickstoff (N) - Phosphor (P2O5P) - Kalium (K2O) Erfahrene Züchter mischen die Bestandteile in der Regel selber an. Das hat den Vorteil daß man beim Einsatz der Nährlösung sehr flexibel ist. Bei der Verwendung von fertigen Lösungen muß man für jede Verwendung (Ableger, generative Phase, vegetative Phase) ein separates Präparat besorgen. Wenn man selbst mischt, kann man alle erforderlichen Konzentrationen aus den Grundstoffen mischen. Es gibt aber auch Nährstoffsysteme die als 2-Komponenten Lösung angeboten werden und weniger Aufwand beim Mischen verursachen. Im folgenden haben wir zwei Beispiele zu den verfügbaren Produkten, in diesem Bereich aufgeführt:

Anwendung des Sensi Seeds Nährstoffsystems
Von Sensi Seeds gibt es ein Nährstoffsystem, das alle Bereiche der Zucht abdeckt. Gerade für Anfänger sind solche Systeme besger sind solche Systeme bestens geeignet um die ersten Erfahrungen zu machen. Die einzelnen Komponenten dieser Düngemischungen sind so aufeinander abgestimmt, das nicht mehr viel schief gehen kann.
Das System besteht aus 2 Grundkomponenten, dem Blüte- und dem Wachstumsdünger. Diese Substanzen werden entsprechend der Gebrauchsanweisung mit Wasser gemischt, und versorgen die Pflanzen mit Stickstoff, Phosphor und Kalium. Die Spurenelemente und Vitamine, werden den Pflanzen über das separate Präpart, Sensi Boost, zugeführt und wenn man keine anderen Dünger einsetzt, kann man sicher sein, dass die Pflanzen alles was sie brauchen in ausreichender, wohl dosierter Menge erhalten.

Anwendung des Canna-Systems
Von Canna gibt es auch ein zwei-Komponenten System. Die Zusammensetzung der Nährg der Nährstoffe ist zwar etwas anders, aber im Prinzip funktioniert es nach einem ähnlichen Konzept. Es gibt eine Nährlösung für die vegetative Phase und eine für die generative Phase. Terra Vega, und Terra Flores,
Zusätzlich gibt es Präparate, die im Stadium kurz vor der Ernte und zu Beginn der Blüte, ergänzend eingesetzt werden können.

Das System besteht aus einer A-Nahrung und einer B-Nahrung. Die A-Nahrung enthält 10% Stickstoff, 30% Phosphor und 20% Kalium. Zum Ansetzten einer Menge von 100 Ltr. Nährlösung, verwendet man 100gr. dieser Substanz und verrührt das Ganze gut. Danach fügt man der Mischung 50gr. Bittersalz zu und läßt die Brühe ca. 1/2 Stunde ruhen. Als letzter Schritt müssen dann die B-Nahrung mit dem Kalksalpeter und die Spurenelemente zugefügt werden. Wenn ihr zwischen den einzelnen Schritten Fehler macht, oder nicht lange genug wartet dann bildet sich im Behälter ein Gipsschicht. In diesem Fall könnt Ihr alles wegkippen und neu anfangen, weil eure Nahrung dadurch unbrauchbar wird.

 

Nährstoff-Konzentrationen
Um euch jetzt auch ganz konkrete Vorschläge für die Mischungsverhältnisse beim Einsatz von Rohstoffen zu geben, haben wir in diesem Abschnitt die benötigten Nährstoffmengen für die unterschiedlichen Anwendungen zusammen gestellt.
Ich möchte an dieser Stelle nur noch mal bemerken das die Nährstoff- Aufnahme sehr stark von den weiteren Lebensbedingungen abhängt. Ein starkes weißes Mischlicht (zB. Sonnenlicht) erhöht die Stickstoffaufnahme und -.Verwertung. Ein falscher PH-Wert kann die Nährstoffaufnahme gänzlich hemmen, und Fehler in der Montage und Einregulierung der Anlage können auch schlimme Folgen haben.
In einer Pflanzung dieser Art sind alle Faktoren eng miteinander verknüpft. Ihr solltetander verknüpft. Ihr solltet also sehr genau arbeiten und auf keinen Fall die Nährstoffe ohne Kontrolle und Notizen verändern.
Wir hatten uns in dieser Rubrik zuerst auch nach den Mischungen der gängigen Hersteller gerichtet, da aber speziell über dieses Thema so viele verschiedene Meinungen herrschen, werden wir in der aktuellen Version des Guides darauf verzichten, und die Tabelle nach unseren Erfahrungen gliedern. Mick Marlow, der das Buch "Tricameral Sinsemilla" geschrieben hat, schlägt ähnliche Mischungsverhältnisse vor, und von daher können wir mit unseren Mischungen garnicht so falsch liegen.

 

Wachstumsphase Mischung andere Werte
Anzuchtnahrung für Stecklinge oder Jungpflanzen aus Samen. ab dem 4 Tag, bis zum 8 Tag 10 gr./Ltr. Natrium (N)
50 gr./Ltr. Phosphor (P2O5)
10 gr./Ltr. Kalium (K2O)
EC-Wert 0,5-0,7
Temp. 25 C
Luftfeuchte 90%
Nahrung für die Vegetative Phase, von 1-1,5 Wochen bis sie vollständig angewurzelt sind (nach ca. 4 Wochen). 37 gr./Ltr. Natrium (N)
12 gr./Ltr. Phosphor (P2O5)
18 gr./Ltr. Kalium (K2O)
zusätzlich Eisen + Spurenelemente <
EC Wert 1,2
Temp. 21-25 C
Luft Feuchte 90 -60%
Nahrung für die generative Phase, von der 12ten bis zur 18ten Woche 45 gr./Ltr.Natrium (N)
12 gr./Ltr.Phosphor (P2O5)
18 gr./Ltr.Kalium (K2O)
Kalzium + Spurenelemente
EC Wert 1,2-1,5
Temp. 21-25 C
Luft Feuchte 60%
Nahrung für den Übergang zur Blüte, und die ersten Wochen dieser Wachstumsphase, 40 gr./Ltr. Natrium (N)
60 gr./Ltr. Phosphor (P2O5)
80 gr./Ltr. Kalium (K2O)
EC Wert 1,5-1,9
Temp. 21-25 C
Luft Feuchte 50-60%
Nahrung für den letzten Teil der generativen Phase, bis ca. 2 Wochen vor der Ernte.(kurz vor der Ernte sollte man nicht mehr düngen) 15 gr./Ltr. Natrium (N)
80 gr./Ltr. Phosphor (P2O5)
110 gr./Ltr. Kalium (K2O)
EC Wert 1,5-1,9
Temp. 21-25 C
Luft Feuchte 50-60%

Die Nährstoffe auf diese Art anzumischen ist zwar wesendlich aufwendiger als der Einsatz von Fertigmischungen, aber der Züchter hat mehr Möglichkeiten zum variieren.

 


Hanfsamen kaufen

 

<< zurück zu Hydroponik Menü <<