Spezielles Angebot Cannabis Samen

hanfsamen kaufen

Mutterpflanzen herstellen und pflegen

Am Anfang eines guten Ablegers steht eine gute Mutterpflanze! Als Mutterpflanze bezeichnet man eine Pflanze die aus einem Samen oder einem Ableger gezogen wurde um als Quelle für weitere Ableger zu dienen.
Indoor-Mutterpflanzen die aus Ablegern gezogen wurden oder aus einem Abgeernteten Stumpf reanimiert wurden, sind wesendlich ergiebiger als Mutterpflanzen aus Samen, da es zwangsläufig 3 bis 4 Monate dauert bis eine Pflanze aus einem Samen einen Busch mit 150 bis 200 Trieben entwickeln kann. Trotzdem ist es manchmal unumgänglich Saat zu benutzen, wenn man will das frisches Erbgut in die Zucht kommt. Leser aus Holland oder der Schweiz sind in der glüklichen Lage Saat und Ableger im Laden kaufen zu können, aber Deutsche Grower müssen sich in dieser Hinsicht behelfen.
Aurora Indica Muttepflanze Der Lebenszyklus der Cannabispflanzen wird weitgehend durch den Photoperiodismus gesteuert. Sinkt die Beleuchtungszeit auf 12 Stunden oder weniger, blüht die Pflanze und stirbt nach 12 bis 18 Wochen. Theoretisch könnte eine Mutterpflanze unbegrenzt Ableger produzieren in dem man sie immer auf Beleuchtungszeiten von ca. 18 Std. hält. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt das die Pflanze ihre maximale Leistungskraft nach ca. 2-3 Monaten erreicht und ab dem 6-8 Monat deutlich nachläßt.
Die Anzahl der neuen Triebe geht zurück und die Qualität läßt nach. Mutationen an Blättern und Stiel werden immer häufiger und zum Schluß werden die Ableger immer mickriger und anfälliger.
Dann ist der Zeitpunkt gekommen die Mutterpflanze durch eine neue zu ersetzten.
Kleine Mutterpflanze Von einer guten Mutterpflanze können im Laufe einer Woche 15 bis 20 Ableger geschnitten werden, von sehr großen Müttern sogar noch weit mehr(, siehe Bild links). Es reicht d links). Es reicht daher wenn Ihr eine oder maximal 2 solcher Pflanzen für die Ablegerzucht herstellt. Grower die Ihre Pflanzung in Form eines "Sea of Green" kultivieren benötigen pro Quadratmeter ungefähr eine mittelgroße Mutterpflanze um für ständigen Nachschub zu sorgen. Die Ableger sollen im Rythmus von 2 Wochen geschnitten werden, und es ist sehr wichtig, das die Pflanze regelmässig nach geschnitten wird, damit sie gutes, frisches Material produziert. Die Ableger wurzeln sehr schnell, wenn sie aus kräftigen jungen Trieben geschnitten werden, die einen mindest Durchmesser von 3-4 mm Ø haben. Ableger aus dünnen oder holzigen Material sind ungeeignet für die Vermehrung.
Die Umgebungsbedingungen für Eure Mutterpflanzen sollten in etwa die Gleichen sein wie die Eurer erwachsenen, blühenden Pflanzen. Wenn Ihr verhindern wollt das Eure Pflanzen zu große, derbe Blätter ausbilden und Ihr die Möglichkeit habt die Pflanzen in einen separaten Raum oder in eine einzelne Beleuchtungskabine zu stellen, dann solltet Ihr für die Mutterpflanzen und später auch die fertigend später auch die fertigen Ableger viel weißes Licht benutzen. Dadurch wird die Stickstoffaufnahme gesteigert und die Entwicklung von kleinen, feinen Blättern und Trieben gefördert . Die Umgebungs Temperatur sollte bei ca. 25°C liegen und eine Luftfeuchte von ca. 60%.r.L.F. haben.
Lichtstärke und Fläche ist mal wieder eine Glaubens-Frage. Die einen schwören auf Neonlicht für Ableger und Mutterpflanze und die anderen meinen das eine 250 Watt Natrium Hochdrucklampe das Beste ist. Ich persönlich würde jedoch empfehlen für ca.6-8 gute, große Mutterpflanzen eine 400 Watt(pro 1m²) Quecksilberdampflampe zu nehmen oder eine Kombination von Natrium Hochdruck und einer Metal-Halogen Lampe, mit einem Lichtspectrum im Weiß-Blauen Bereich.
 


Hanfsamen kaufen

 

<< zurück zu Pflanzenplege Menü <<