Spezielles Angebot Cannabis Samen


Hanf-Geschichte & Kultur || Anbau-Indoor-Outdoor || Ernte,Trocknen & Lagern
Mediznische Nutzung || Speisen & Öl || Sorten,Verwendung und Wirkung

HANFSAMEN KAUFEN
 

                                       Speisen & Öl  
 

                                                        aus Hanf(samen)

                            

            Allgemeine infos zur Ernährung mit Hanf
 

            
Auflistung der Hanfsamen-Inhaltsstoffe  (s.auch Fettsäurespektrum    
                        
                                                                                & Mineralstoffe )   
 
                      Proteine                                         Hanföl
 
 
                      Mineralstoffe 
                  
  
               Vorbereitung&Grundwissen zum Kochen mit Hanf     
 
 
                Hanfsamen-Sprossen (Keimsprossen)
 
 
 
                                               Hanf-Grundrezepte:    Hanfkraut; Hanfsamenmilch; 
                                                                                         Hanfbier;  Rösten & Mahlen d. Samen; 
                                                                                         Backen mit Hanfmehl;     
 
  
   
                 Hanfrezepte* MüsliEierspeisen & Produkte auf Milchbasis (Frischkäse,Aufstriche,...) 
  
  

                                                   
Suppen      
    

                                                         * Kartoffelgerichte & Reisgerichte;   
  
  

                                                        
       * Gemüsegerichte & Salate; 

                                                                    
                                                  Überlieferte-alte Rezepte der Hanfmedizin (Medizin). 


   
      Viele Leute in Europa,vorallem Bauern&Klosterleute, ernährten sich bis zum 2 Weltkrieg zum
      Teil auch von Hanfsamensuppe.  Buddha hat (laut  Überlieferung) 1 Jahr lang nur von einer
      Handvoll Hanfsamen täglich gelebt- und tatsächlich haben Hanfsamen(in ausreichender Menge)
      die Kraft einen Erwachsenen Menschen mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen. 
      Das beeindruckende ist, das die Zusammensetzung des samens so gut ist,das er(verglichen mit
      dem Wissen der physiologischen Bedürfnissen des körpers) wie für den Menschen geschaffen
      zu sein scheint!. 
      Hanfsamen(botanisch Nüßchen) gehören zu den pflanzlichen Nahrungsmitteln mit dem höchsten 
      Proteingehalt. Unabhängig v. der Sorte enthalten Hanfsamen sowie die Fasern d. Pflanze keinerlei 
      psychoaktive Wirkstoffe (THC).
      Eine Wissenschaftliche Analyse zeigt,das Hanfsamen zu den nährstoffreichsten Nahrungsmitteln 
      der Welt gehören!  300 g Hanfsamen decken den menschlichen Tagesbedarf an Proteinen&Eiweiß, 
      die ungesättigten Fettsäuren Linolsäure & Alpha-Linolsäure fördern die Gesundheit und wirken
      in Verbindung mit Vitaminen krankheits-vorbeugend. 
  
      Die Samen finden in vielen rezepten als Geschmacks-bzw. Proteinverstärker verwendung. 
      Hanfmehl kann 1/4  bis  1/2  der in Speisen verwendeten Menge Getreidemehl ersetzen

     Ein Hanfsame enthält durchschnittlich:     5,9%  Mineralstoffe ;     5,7%  Feuchtigkeit;   
                                                                                 35,8%  Kohlenhydrate;    22,5%  Proteine;    30%  Fett    
 

                                                                                 16,8 IE/1b  Vitamin A;    0,9mg/100g Vitamin B1
                                                                                 1,1mg/100g Vitamin B2;   0,3mg/100g Vitamin B6    
                                                                                 1,4mg/100g Vitamin C;   <10 IE/100g Vitamin D
                                                                                 3 mg/100g Vitamin E;       Brennwert:  503kal/100g  


    Nährwert bei unsterilisierten Hanfsamen: 33,5%  Ballaststoffe ;    < o,5%  Gesamtkohlenhydrate  
                                        (vom Hanf Haus)          31,7%  ÖlgehaltEnergiegehalt/100g- 370 Kcal(1532 Kj) 
                                                                                 91,9%  Trockenmasse ;   21,2%  Proteingehalt  
 
 
           



                                                                          Proteine 

    
       Während des 19 Jahrhunderts überlebten die Menschen in Australien  2 lange Hunger-
       perioden, indem sie unter anderem auch Hanfsamen & Blätter verspeisten! In der 3 Welt 
       verhungert fast jedes 2 Kind bevor es das 5 Lebensjahr erreicht- Hanf kann diese Menschen 
       mit Nahrung und vielen anderen dingen(Kleidung,Papier,...) versorgen!   
 
        
Mehr Proteine als der Hanfsamen hat nur die Sojabohne-welche aber aufgrund der übrigen 
       Zusammensetzung für die Menschliche Ernährung schlechter geeignet ist als Hanfsamen!
 
      

  
    Hanföl
     
      Um die  Nährstoffe &Vitamine zu erhalten, wird Hanöl kalt gepreßt (zw. 40-60°C)-so werden
      ca. 75% des öls aus dem Samen gewonnen. Bei dunkler & kühler  Lagerung in einem gut 
      verschlossenem Behälter, ist das Öl ca.  1/2 Jahr haltbar-bei falschen Lagerbedingungen wird
      das Öl schnell ranzig & die wertvollen Eigenschaften gehen verloren.    
 

      Der nussige Geschmack des Öls ist ideal für Salate & dressings;  auch eine Kombination mit 
      Kartoffeln kann geschmacklich gefallen.  Auch gesundheitlich ist Hanföl besonders gut,da 
      es einen besonders hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hat. Es ist auch das einzige 
      Tafelöl,das Gamma-Linolensäure (GLA) enthält-ein wirksames Mittel gegen Neurodermitis& 
      Schuppenflechte (siehe Medizin- Neurodermitis).        
         
                         
                                                                        Fettsäurespektrum von Hanföl

       2-fach ungesättigte Linol-Säure (LA)  54- 70% ;  3-fach ungesättigte Linolen-Säure (LNA)  0,5-17%   
       1-fach ungesättigte Ölsäure  (OA)   10-15% ;         Gamma-Linolen-Säure (GLA)   1,5-2,5%
                 Gesättigte Fettsäuren:     Palmitinsäure (PA) 7% ;                      Stearinsäure (SA)  3%    

             Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren macht Hanföl zum Braten weniger geeignet.

       Die Essentiellen Fettsäuren,dienen als Vorstufe für verschiedene Gewebshormone-sie 
       werden in biologische Membranen eingebaut-dadurch bestimmen sie unter anderem deren 
       Permeabilitätseigenschaften. 
Der P/S-Quotient (polyunsaturated/saturated) zeigt das 
       Verhältnis der mehrfach ungesättigten zu gesättigten Fettsäuren-bei üblicher Durchschnitts-
       kost liegt dieser ca. bei 0,5- wünschenswert ist eine Zahl über 1,0
       Hanfsamenöl hat einen P/S-Quotient größer als 2! & ist damit nährungswissenschaftlich als
       besonders empfehlenswert einzustufen. 

       Cholesterin ist ein Fettbestandteilm,d. nur im tierischen & menschlichen Organismus vorkommt. 
       Hanfsamen sind völlig Cholesterin-los und können,laut einer Studie von Akitsugi Kemmoku am
       Laboratory of Food&Nutrition of Utsunomiya University of Japan(1991),das  LDL-Cholesterin
       senken. 
       



                                                                      
Mineralstoffe

       Die Ergebnisse der Mineralstoffanalyse zeigen,das die im Hanfsamen vorkommenden Mineral-
       stoffe Calcium,Eisen,Jod,Magnesium,Phosphor,Schwefel&Zink so zahlreich vorhanden sind,das
       die durchschnittlich empfohlene Tagesdosis des Menschen damit ausreichend gedeckt wird!

                     Mineralstoff                          pro 100g                                 empfohlener durchschnittlicher
                                                                   
Hanfsamen                                              Tagesbedarf



                       Calcium                                 1680 mg                                                  800-1200 mg
                          Eisen                                     179 mg                                                      0-15     mg 
                           Jod                                   
  0,84   mg                                                   200-300  mg
                       Kalium                                   6170 mg                                                3000-4000 mg 
                   Magnesium                               6059 mg                                                  300-500   mg
                     Phosphor                                 8302 mg                                                      800      mg
                        Sulfur                                    2394 mg 
                         Zink                                          82 mg                                                   12-15     mg 






                                   
Vorbereitung & Grundwissen zum Kochen mit Hanf 


        
Samen:  Zuerst gründlich,am besten in einer großen mit Wasser gefüllten Schüssel reinigen
                          -stengeln&steinchen sinken ab und die Samen schwimmen an der Oberfläche. 
                           Die Samen mit einem Sieb abschöpfen & eventl. nochmal unter fließendem Wasser 
                           abspülen. 
                           Sollen die Samen gelagert werden,müßen sie vorher noch gut getrocknet werden( zb.
                           auf einem ausgebreiteten Tuch trocknen lassen). 
 
 
 
                          Jetzt sollten die Samen erstmal gekostet,werden bevor sie zum Kochen verwendet
                           werden (event. ranziger Geschmack?). 
                          
                           Nun können die Hanfsamen verspeist werden-roh,
geröstet oder man zieht  aus den
                           Samen vorher
Keimsprossen-durch den Wachstumsprozeß werden in den ersten
                           tagen des keimens Eiweiße,Enzyme,Vitamine &Mineralien freigesetzt-so sind die
                            Sprossen für die Nahrung noch wertvoller als die Samen!
                            Denn die enzymatische Veränderung während des keimens,verändert sowohl 
                            Konsistenz wie auch den Geschmack beim Samen und macht ihn so auch ohne 
                            mechanischen Einfluß(mahlen) genußfähig. 
                               
                   
             Die Keimsprossen sollten vor dem Verzehr kurz mit kochendem Wasser blanchiert
                           werden-die Keime enthalten sonst das natürliche Pflanzengift Saponin. 
  
 
 
                           Keimlinge eignen sich  gut für Brotbeläge,Füllungen,Müsli,Suppen&Saucen-aber 
                            auch zum auspressen mit einer Saftpresse, für eine flüssige Vitalstoffbombe!
                            

                                   Tips zum ziehen von Keimsprossen unter 
der Same wird ein Sämling.  
                          
                                   Hanfsamen enthalten kein psychoaktives Tetrahydrocannabinol(THC). 


   

        






 

Hanfsamen Kaufen

Cannabis Anbauen